Verlosung: Coals in Berlin

In News von Eric


Das Duo Coals gehört zu den spannendsten neuen Acts aus Polen. Am Freitag ist ihr Debütalbum „Tamagotchi“ erschienen, das HipHop-Beats mit düsteren Elektro-Sounds und hypnotischem Gesang verbindet.

Für das Konzert von Coals im Neuköllner Club Bei Ruth in Berlin am 21. Oktober verlosen wir 1×2 Tickets. Wer an der Verlosung teilnehmen will, schreibt bis 20. Oktober eine Mail mit vollständigem Namen an info@soundmag.de. Der/Die Gewinner*in wird rechtzeitig benachrichtigt.

Beitrag anzeigen
Beitrag anzeigen
Gary Numan kommt für zwei Konzerte nach Deutschland

In News von Martina


Alles grau in grau, auch die Kleidung, um mit der öden Wüstenlandschaft eins zu werden, denn Farbe wird es in diesem Universum nicht mehr geben. Wie lange es noch dauern wird, bis die Welt so zerfällt, wie sie in Gary Numans Texten schon ist, kann niemand genau sagen, nur dass die Zukunft einen staubigen Schlussstrich zieht, wenn die globale Erwärmung nicht gestoppt wird.

„Savages“ ist dieser düstere Blick nach dem Geschehen, wenn alles zerstört ist und die Menschen sich untereinander nicht mehr vertrauen, denn jeder der wenigen Übergebliebenen will überleben und die letzten lebenswichtigen Ressourcen zum weiterleben für sich beanspruchen.

Mit wasserstoffblonden Haaren und leerem Blick, wie die Kinder aus dem Dorf der Verdammten, trat Gray Numan mit The Tubeway Army 1979 ins Rampenlicht und sorgte mit „Are Friends Electric?“ für Neuartiges und Aufsehen. Seither ist er aus der Elektroszene nicht mehr wegzudenken. Auch 40 Jahre später noch überzeugt Gary Numan mit seiner Musik, wie das 21.Studioalbum „Savages“ beweist.

Dass der Herr aus Großbritannien auch mit hervorragenden Live-Shows punkten kann, stellt Gary Numan im Oktober unter Beweis. Während seiner Savage-Tour zeigt sich Numan seinen Fans auch für zwei Termine in Deutschland.

25. Oktober: Essigfabrik, Köln
26. Oktober: Columbia Theater, Berlin

Beitrag anzeigen
Beitrag anzeigen
Paradise im November

In News von Martina


Nach einer kleinen, intimen Deutschland-Tour im Frühjahr führt uns Sivert Höyem noch einmal in sein Paradise. Das neue Projekt des Norwegers mit den Musikern Rob Ellis (HJ Harvey), Rob McVey (Marianne Faithful Band) und Simone Butler (Primal Scream) begibt sich im Herbst 2017 für zwei weitere Termine nach Deutschland. Ein Auftritt findet während des Rolling Stone Weekender Festivals am 3./4. November am Weissenhäuser Strand statt. Den einzigen Club-Gig gibt es am 5. November im Gleis 22 in Münster.

Zur freudigen Abrundung erscheint einige Tage vorher am 27.Oktober die erste Veröffentlichung von Paradise, nämlich ihre „Yellow“ EP.

Beitrag anzeigen