Madrugada-Tour mit „Industrial Silence“

In News von Martina


Bei manchen Bands verhilft das Debütalbum gleich zum Durchbruch – so wie bei Madrugada. Das hervorragende „Industrial Silence“ ist ein Goldstück, mit dem die Norweger in ihrem Heimatland schnell den 1. Charts-Platz belegten.

Während der Aufnahmen zum fünften, selbstbetitelten Studioalbum, verstarb unerwartet Gitarrist Robert Buras. Ein Jahr später gaben die restlichen Bandmitglieder bekannt, dass Madrugada für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt wird. Nun hat jedoch das Warten ein Ende!

2019 wird der Debüt-Longplayer 20 Jahre alt: Zu diesem runden Geburtstag gehen Madrugada wieder auf Tour. Zuerst allerdings in Oslo, wo Madrugada im Februar 2019 zwei ausverkaufte Konzerte spielen. Im gleichen Monat startet Sivert Höyem mit seinen Kollegen eine Europa-Tour inkl. Stopp in Deutschland:

16.02.2019 Berlin- Columbia Theater
17.02.2019 Hamburg- Grünspan
19.02.2019 Leipzig- Werk2
20.02.2019 Köln- Gloria
21.02.2019 Frankfurt- Batschkapp
28.02.2019 München Technikum

Beitrag anzeigen
Holygram geben ein Signal

In News von Martina


Mit der neuen Single „Signals“ stimmt die Kölner Band Holygram musikalisch den Herbst ein. Die dunkle Jahreszeit mit farbigem Laub spiegelt sich im Post-Punk und New Wave vermischenden Retro-Sound der schwarz-vernebelten 80er-Gitarrenmusik wieder. Im melodischen Moll knüpft der Song an die bisherigen Arbeiten von Holygram an.

Am 9.11.2018 wird die bislang erschienene, selbstbetitelte EP mit dem Debüt Album „Modern Cults“ mit Stücken voller atmosphärischer Klangstruktur erweitert.

Im Oktober und November stellen Holygram ihr Album auch live vor.

(Für alle Termine auf „Beitrag anzeigen“ klicken)

Beitrag anzeigen
Beitrag anzeigen
Editors – Tour, die Zweite!

In News von Martina


.
Wenn die Editors ein neues Album live vorstellen, dauert die Reise ein bisschen länger. Im Frühjahr hat die Band schon einige Termine in Deutschland mit dem im März veröffentlichten Album „Violence“ abgearbeitet. Und weil es so schön war, kommen die fünf Briten im November für sechs Termine zurück. Dann werden einige Städte besucht, die beim ersten Teil der Tour nicht mit auf dem Programm standen.

Ein Zusammenspiel von hymnischen Melodien mit dunklen Linien, aus denen powergeladene und poppige Songs entstehen, die von einem Sänger mit schauspielerischem Talent in Szene gesetzt werden, sorgen bei jedem Konzert für euphorische Momente. Im Gegensatz dazu entsteht bei den live unverzichtbaren Pianoballaden eine abkühlende Gänsehaut. Der Editors-Fan muss auf nichts verzichten und bekommt neben den aktuellen „Violence“-Songs sicherlich auch diesmal ein gutes Gemisch aus dem Backprogramm der Band aufgetischt.

16.11.2018 Bremen, Pier 2
17.11.2018 Erfurt, Stadtgarten
18.11.2018 Dortmund, Warsteiner Music Hall
20.11.2018 Stuttgart, Liederhalle Beethovensaal
21.11.2018 Frankfurt, Batschkapp
22.11.2018 Erlangen, E-Werk

Beitrag anzeigen