Beitrag anzeigen
Kellermensch melden sich zurück

In News von Martina


Das wird ein Fest, wenn Kellermensch im Herbst durch die Clubs toben. 2009 erschien das selbstbetitelte Debütalbum der Dänen vorerst nur in ihrer Heimat, bis es in Deutschland soweit ist, vergehen gut zwei Jahre. Der bombastische Sound mit heiß- kalten Kontrasten bleibt hängen, so wie die beeindruckenden Live- Auftritte von Kellermensch.

2017 legt die Band aus Esbjerg das langersehnte zweite Album „Goliath“ nach. Auch diesmal müssen sich die deutschen Fans geduldig zeigen, denn hier zu Lande ist die Veröffentlichung datiert auf den 27.10.2017. Aber das ist nicht die einzige gute Nachricht mit der Kellermensch die Welt beglückt. Der Zweitling der sechs Musiker ist ein triftiger Grund, um nach Deutschland zu reisen, um dort drei Clubs auseinander zu nehmen!

30.10.2017 Hamburg – Molotow
01.11.2017 Berlin – Musik & Frieden
02.11.2017 Köln – Jungle

Beitrag anzeigen
Beitrag anzeigen
Atemlos mit Siver Höyem

In News von Martina


In Vorfreude auf das angekündigte Sivert Höyem Album „Live in Acropolis“, taucht wie aus dem Nichts ein weiteres Bonbon „Breathless Speechless“ mit der Stimme des Norwegers auf. Black Needle Noise heißt das Projekt des Musikproduzenten John Fryer, der in den 80ern die großen Namen vom Mute Label produzierte. Bei Black Needle Noise ist der gebürtige Brite für die Musik zuständig, die dann eine Stimme bekommt. Diesmal hat sich Fryer zu seiner schleppend, dunklen Melodie den Bariton von Sivert Höyem ausgesucht. Und genau dieser melancholisch, erzählerische Mix aus Kraft und Dunkelheit macht aus dem vier Minuten Track eine eiskalte Nummer, bei der man beim hören wahrlich das Atmen vergisst und sprachlos zurückbleibt.

Beitrag anzeigen
Leyya: Von der Disco in den Zoo. Neues Video und Tourdaten

In News von Martina


Das Duo aus Österreich gibt sich der elektronischen Klanggestaltung hin, die sie mit Pop und TripHop-Elementen vermischt. Dabei entstehen keine pumpenden Beats, sondern elegische Melodien die sich langsam aber sicher im Kopf festsetzen.

Im letzten Jahr veröffentlichten Leyya ihr Debütalbum „Spanish Disco“, seitdem steigt die Nachfrage der 2013 in Eferding gegründeten Band immens. Wie sich die Musik der jungen Künstler weiter entwickelt, legt die Zeit mit einem hoffentlich bald erscheinenden zweiten Album ans Licht. Das neue Stück „Zoo“ jedenfalls, verspricht Gutes und die Chance Leyya bald live zu sehen, steht ebenfalls unter einem guten Stern, sind sie doch den ganzen Sommer über in Deutschland unterwegs.

Leyya live:
18.05.2017 Cardinal Sessions, Musik und Frieden, Berlin
19.05.2017 Cardinal Sessions, Molotow, Hamburg
20.05.2017 Cardinal Sessions, Gebäude 9, Köln
17.06.2017 Modular Festival, Augsburg
17.08.2017 C/o POP, Köln
18.08.2017 MS Dockville Festival, Hamburg

Beitrag anzeigen