Dream Wife – So When You Gonna…

In Reviews von Eric

Dass es Dream Wife mit ihrem Motto „Girls to the front“ ernst meinen, zeigen sie auf dem Nachfolger ihres selbstbetitelten Debütalbums ganz praktisch: Rakel Mjöll, Alice Go und Bella Podpadec entwickelten ihr Zweitwerk mit einem rein nicht-männlichen Team um Produzentin und Toningenieurin. Neben diesem hehren Geschlechtergleichstellungsethos und klarer feministischer Agenda macht der Power-Pop von „So When You Gonna…“ aber vor allem Spaß!

Zu textlich ernsten Themen wie Abtreibungen, Fehlgeburten und Egalität haut das in London ansässige Trio musikalisch ordentlich rein. Der Bass dängelt voran, die Gitarren treiben an und das Schlagzeug wird ordentlich bearbeitet. Trotz eines hohen Energielevels wirkt die LP insgesamt ruhiger und introspektiver als der Erstling, das Tempo wird immer wieder herausgenommen, gipfelnd in der klavierlastigen Abschlussballade „After The Rain“. Dadurch sind Vergleiche zu Gurr und Courtney Barnett genauso erlaubt wie der zu modernen Klassikern wie The Breeders und den Yeah Yeah Yeahs.

Mjöll fasst das zweite Album von Dream Wife passend zusammen: „It’s an invitation, a challenge, a call to action“.

Tracklisting

  1. Sports!
  2. Hasta La Vista
  3. Homesick
  4. Validation
  5. Temporary
  6. U Do U
  7. RH RN
  8. Old Flame
  9. So When You Gonna…
  10. Hold On Me
  11. After The Rain

Leave a Comment