Dirty Projectors – Sing The Melody

In Reviews von Eric

Nach Villagers, Wild Beasts und Julia Holter haben nun auch Dirty Projectors eine Session für die Live-Serie Domino Documents eingespielt. Die New Yorker gingen im Spätherbst 2018 in das Manhattaner Studio PowerStation, um live getestete und verfeinerte Arrangements von Songs aufzunehmen, die die Band im Laufe der letztjährigen Tournee gespielt hatte.

„Sing The Melody“ enthält eine Reihe von Stücken vom letztjährigen Album „Lamp Lit Prose“, das die fröhlichste Version des Dirty-Projectors-Popentwurfs zeigte. Diese Songs gewinnen durch die neuen Vollbandarrangements noch einmal an Drive – siehe bzw. höre „Right Now“, „That’s A Lifetime“ und zuvorderst das funky „I Feel Energy“. Auch die kurze Gospelversion von „FourFiveSeconds“, im Original von Rihanna, Paul McCartney, Kanye West und mitgeschrieben von Dirty-Projectors-Mastermind Dave Longstreth, weiß zu gefallen.

„Sing The Melody“ überzeugt mit Spielfreude und Abwechslungsreichtum bei Instrumentierung und Arrangements, wodurch das Album auch für Nicht-Experten der Dirty Projectors interessant ist.

Tracklisting

  1. Right Now
  2. What Is The Time
  3. That’s A Lifestyle
  4. I Feel Energy
  5. Cool Your Heart
  6. FourFiveSeconds
  7. Knotty Pine
  8. Break-Thru

Leave a Comment