Bonobo & Totally Enormous Extinct Dinosaurs – Heartbreak/6000 Ft.

In Reviews von Eric

Dass gerade jetzt eine gemeinsame 12-Inch von Bonobo und Totally Enormous Extinct Dinosaurs erscheint, ist eine Schande. Denn diese Kollaboration gehört eigentlich auf den Club-Tanzflächen ordentlich gefeiert. Aus bekannten Gründen ist das zurzeit nicht möglich, also müssen wir versuchen, vor den heimischen Lautsprechern das Beste aus den beiden Tracks von „Heartbreak“ zu machen.

Gerade beim Titelstück wird es dabei zu stark erhöhtem Bewegungsdrang kommen. Es verbindet in perfekter Mischung Breakbeats mit klassischem New Yorker Disco-Sound. Dass die beiden Musiker dabei noch die ikonische Gesangslinie „I can’t take the heartbreak“ aus der 1983er-Disco-Hymne „Weekend“ von Class Action sampeln, setzt dem Hochgefühl die Krone auf. Ein Meisterstück, das hoffentlich noch ausreichend betanzt werden kann.

Der zweite Track „6000 Ft.“ ist ein Kontrapunkt zur schweißtreibend-euphorischen A-Seite. Als warmes, komplexes und introspektives Electronica-Stück spricht es ganz andere Gefühle und Hirnwindungen an, hat aber nicht weniger Klasse.

Bonobo und Totally Enormous Extinct Dinosaurs – von dieser Zusammenarbeit darf es in Zukunft gerne noch mehr geben.

Tracklisting

  1. Heartbreak
  2. 6000 Ft.

Leave a Comment