Verlosung: Great Lake Swimmers in Berlin

In News von Eric


Nachdem die kanadische Band Great Lake Swimmers am 29. September 2023 die Deluxe-Edition ihres aktuellen Albums „Uncertain Country“ veröffentlichte, kommt das Folk-Rock-Gespann im Dezember 2023 für drei Konzerttermine nach Deutschland.

Das Quintett um Leadsänger und Songschreiber Tony Dekker kombiniert auf seiner neuen LP Indie-Folk mit Roots-Elementen und erschafft damit eindringliche Balladen über Zweifel, Selbsterkenntnis und Angst. Die melodische Tenorstimme und der fragil-melancholische Gesangsstil Tony Dekkers veranlasst zu Vergleichen mit Neil Young, Nick Drake und Sufjan Stevens.

Great Lake Swimmers auf Tour in Deutschland:
06.12.2023 – Münster – Gleis 22
07.12.2023 – Hamburg – Bahnhof Pauli
09.12.2023 – Berlin – LARK

Für das Konzert in Berlin verlosen wir 1×2 Tickets. Wer gewinnen will, schreibt bis 30. Noember eine Mail mit dem Betreff „Great Lake Swimmers“ und dem vollständigen Namen an info (at) soundmag (punkt) de. Der/Die Gewinner*in wird rechtzeitig benachrichtigt.

Beitrag anzeigen
Mildfire bei Sinnbus Signale in Berlin

In News von Wolf


Es ist eine Weile her, dass man neue Musik von Einar Stray gehört hat. Doch nun kommt er im neuen Gewand wieder auf die Bildfläche. Nachdem er, zum zweiten Album seines ersten Bandprodukts, aus Anerkennung für seine Mitmusiker bereits ein „Orchestra“ an seinen Namen angehängt hat, tritt er nun noch weiter zurück.

Das neue Projekt Mildfire ist aber auch nicht mehr sein eigenes, sondern sieht sich eher als Kollektiv und kreativer Schmelztiegel, in dem sie die Grenzen ihrer musikalischen Schaffenskraft ausloten wollen. In dieser Konstellation erschien letzte Woche bereits eine erste EP, nun folgt die zweite. Eine dritte soll noch kommen, bevor die gesammelten Werke im nächsten Frühjahr als Album veröffentlicht werden.

Auch wenn er sich in Gesang und dem früher prägnanten Klavierspiel sehr zurücknimmt, kann man den typischen Stray-Sound noch immer erkennen. Dass Ofelia Østrem Ossum aus der alten Band wieder mit im Boot ist, und Gesang und Gestreiche beisteuert, verstärkt diesen Eindruck ebenfalls. Nicht mehr ganz so klassisch folkig, manchmal leicht elektronisch ein bisschen mit Anflügen an orientalisches und mittelalterliches, auch mal wilder, jazziger ist der Sound der neuen Truppe. Geblieben sind sphärische, feinfühlig arrangierte Klänge die gleichzeitig treiben und schweben lassen.

Die Live-Premiere dazu findet am 28.11. im Rahmen der Sinnbus Signale in der Kantine am Berghain statt. Eine weitere Premiere an diesem Abend wird der Auftritt von Neck Breaking Stunts sein; einem experimentellen Projekt von La Boum Fatale und ebenfalls Einar Stray. Abgerundet wird der Abend vom Dream-Pop-Duo The Day.

Beitrag anzeigen
Beitrag anzeigen
Synästhesie Festival am 10./11. November in Berlin

In News von Wolf


Am nächsten Wochenende findet in Berlin wieder das von der 8MM-Bar organisierte und kuratierte Synästhesie Festival statt. Hier findet man handverlesene Bands und Künstler*innen, die man wohl am Besten mit „hätte es auch damals in West-Berlin geben können“ zusammenfassen kann. Das reicht von experimentellen Klanginstalationen, über popige Synthiesounds bis zu schrammeligem Garagen-Rock-Geschäpper.

Mit dabei sind bekannte Größen wie La Femme und Hackedepicciotto, alte Bekannte in neuen Gewändern wie Die Verlierer (Chuckamuck/Maske) und Neta Polturak (Moon Gear), und diverse spannende Neuentdeckungen. Außerdem bietet sich hier eine gute Gelegenheit Tränen live zu sehen, denn Ihre reguläre Tour im nächsten Frühjahr ist bereits jetzt größtenteils ausverkauft.

Neben dem Hauptprogram auf dem Gelände der Kulturbrauerei findet schon diesen Donnerstag eine Neuinterpretation von Nicos „Desertshore“ und Witold Lutosławskis Präludien & Fugen für 13 Solo-Streicher (beide von 1970) von Kaleidoskop und Anika im Silent Green statt.

Weitere Informationen und Karten unter: www.synfest.com

Beitrag anzeigen
Arny Margret isst alleine

In News von Eric


Morgen erscheint die neue EP „Dinner Alone“ der isländischen Singer-Songwriterin Arny Margret. Sie enthät vier sanfte, aber intensive Songs im Stile von Joni Mitchell oder Cat Power. Sie tourte bereits als Support von Leif Vollebekk, Passenger, Blake Mills und Ásgeir.

Geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt namens Ísafjörður, besuchte sie ab dem Alter von sechs Jahren eine Musikschule und lernte Klavier spielen – Gitarre spielen brachte sie sich nach und nach selbst bei. Margret verbindet Folk und Indie und lässt diese mit ihrer introvertierten, herzlichen Persönlichkeit verschmelzen.

Beitrag anzeigen
Courtney Barnett: Instrumentale Meditation statt Slacker-Rock

In News von Eric


Heute erscheint das neue Album von Courtney Barnett. Darauf verordnet sich die 35-Jährige einen radikalen Stilwandel – weg vom eingängigen Slacker-Rock, hin zur radikal reduzierten, rein instrumentalen Meditationsmusik.

Für „End Of The Day“ setzte die australische Künstlerin Improvisationsstücke, welche sie als Teil eines Filmsoundtracks komponiert hatte, neu zusammen. Barnett kreierte die Songs ursprünglich für den Dokumentarfilm „Anonymous Club“ von Regisseur Danny Cohen aus dem letzten Jahr, der ihren Karriereweg nachzeichnet.

Die meditativen und atmosphärischen Klänge sind zugleich die letzte Veröffentlichung auf dem Label Milk! Records, das sie 2012 mit ihrer damaligen Partnerin Jen Cloher gegründet hatte. Es stellt mit „End Of The Day“ seinen Betrieb ein.

Beitrag anzeigen
Soundmag.de präsentiert: Seed To Tree on Tour

In News von Eric


Die luxemburgische Indie-Pop-Band Seed to Tree wird im Oktober und November dieses Jahres für sechs Konzerte nach Deutschland auf Tour kommen – präsentiert von Soundmag.de!

Nach der Veröffentlichung ihres erfolgreichen Albums „Proportions“ im Jahr 2019 mit über fünf Millionen Streams und zahlreichen Support-Shows für internationale Acts wie James Bay, Snow Patrol, Beirut, The Temper Trap und Tears For Fears meldeten sich die luxemburgische Indie-Pop-Band Seed to Tree nun mit einer Deutschland-Tour zurück.

Musikalisch verstehen es Seed To Tree, eingängige Melodien zu kreieren, die nicht nur ins Ohr gehen, sondern die es trotz Eingängigkeit schaffen, neue, spannende Dream-Pop-Pfade zu erkunden, ohne die akustischen Folk-Elemente ihrer Anfangsphase auf der Strecke zu lassen.

Termine:
29.10. Saarbrücken – Studio 30
30.10. Darmstadt – Central Station
31.10. Hannover – Mephisto
01.11. Berlin – Badehaus
02.11. München – Kranhalle
03.11. Hamburg – Häkken

Beitrag anzeigen
Bruno Major trifft Columbo

In News von Eric


Bruno Major ist nicht nur der Bruder von Dominic „Dot“ Major von London Grammar, sondern auch ein erfolgreicher Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalist. Heute erscheint sein drittes Album „Columbo“, benannt nach seinem geliebten Mercedes-Oldtimer 380SL und dem Inspektor aus der legendären Krimiserie.

Der studierte Jazzmusiker schreibt über menschliche Beziehungen und existenzielle Fragen. Für sein neues Werk wurde er u.a. inspiriert von Andy Shauf, Billy Joel und Paul Simon. Seine aktuelle Single „A Strange Kind of Beautiful“ handelt von der Schönheit und der Tragödie der Liebe und steht damit exemplarisch für die LP, die den großen Gefühlen nachgeht. „Es ist eine Selbstdiagnose im großen Stil“, erklärt der britische Sänger.

Beitrag anzeigen
Martin Tetzlaff fährt Achterbahn

In News von Eric


Der Berliner Singer-Songwriter Martin Tetzlaff hat seine neue Single „Achterbahn“ veröffentlicht – der erste Einblick in sein neues, drittes Album „Hideaway“, das im November erscheinen wird. „Zehn Songs über die Wirren der Zwischenmenschlichkeit, der Sehnsucht nach Liebe und Ferne und der permanenten Suche nach einem inneren Zufluchtsort“, wie Tetzlaff mitteilt.

Bekannt in Berlin ist der Musiker auch für seine alljährliche „The Sensational Martin Tetzlaff Birthday Singer-Songwriter Show Night“, bei der Tetzlaff mit befreundeten Musiker*innen jedesmal ein buntes Programm auf die Beine stellt.

Beitrag anzeigen
Bombay Bicycle Club haben einen großen Tag

In News von Eric


Die britische Indiepop-Band Bombay Bicycle Club kündigt ihr sechstes Album „My Big Day“ für den 20. Oktober an. Produziert wurde es von Sänger und Gitarrist Jack Steadman und wartet mit einer spannenden Auswahl an Gästen auf – im Verlauf der LP sind die Stimmen von Damon Albarn, Jay Som, Nilüfer Yanya und Holly Humberstone zu hören.

Parallel zur Albumankündigung haben Bombay Bicycle Club auch den Titelsong des Albums als ersten Vorgeschmack veröffentlicht. Eine Europatour ist für November geplant.

Beitrag anzeigen
SBTRKT: Comeback nach sieben Jahren

In News von Eric


Aaron Jerome alias SBTRKT prägte die britische elektronische Musik in den 2010er Jahren maßgeblich mit und schuf zusammen mit Sampha mit dem Track  „Hold On“ einen modernen Klassiker. Und mit eben jenem Sampha arbeitet SBTRKT auch bei seinem Comeback wieder zusammen, genauer beim Stück „L.F.O.“.

Aber wieso genau zog er sich sieben Jahre zurück? Jerome erklärt das mit seiner Unzufriedenheit mit dem Zustand der Musikindustrie zwischen Social-Media-Algorithmen und Playlist-Konformität: „Also habe ich mich erstmal resettet. Ich fühlte mich nie wohl dabei die Herde zu jagen. Stattdessen bin ich immer meinem eigenen Instinkt und meiner Unabhängigkeit gefolgt, was ich erschaffe und wie und wo ich Musik veröffentliche.“

Sein heute erscheinendes Album „The Rat Road“ ist das Ende dieses Prozesses, der mit insgesamt 22 Tracks sehr ergiebig war. Thematisch greift er dabei auf, „wie wir über unsere Rolle im Klimawandel und die Zukunft denken, die Politik Großbritanniens, aber auch die Musikindustrie. Du brauchst heute deinen ganzen Verstand, um nicht verarscht zu werden.“

Musikalisch bespielt SBTRKT, der jetzt im Vergleich zu früher nicht mehr maskiert unterwegs ist, auf „The Rat Road“ die ganze Bandbreite elektronischer Musik, von Techno über Synthie-Pop und Garage bis zu Dubstep. SBTRKT ist also nach sieben Jahren Pause gleich wieder mittendrin.

Beitrag anzeigen