Two Feet- Momentum

In Reviews von Martina

Zwei Füße = eine Person, oder so. Hinter dem Projekt Two Feet versteckt sich jedenfalls eine Person mit vielen Talenten. Der New Yorker, der um seinen Namen ein kleines Geheimnis macht, ist nicht nur Multi-Instrumentalist, sondern noch Produzent und natürlich auch Singer, Songwriter. Und seine Stimme ist es, die der junge Herr aus Harlem punktgenau einsetzt, um den schweren Sound zu vervollständigen. Nicht zu viel und nicht zu wenig, denn die Instrumente leisten ganze Blues-Arbeit.

Der erste Track seiner zweiten EP „Momentum“ beginnt ganz unaufdringlich, doch die dezent eingesetzte Gitarre erweitert sich mit dem wulstigen Brummen der Elektronik. Der bluesige Slow-Motion-Gang breitet sich über die neuen Stücke von Two Feet vollständig aus. Schleichende Melodien bohren sich durch dichte Klänge, auf denen sich der Gesang samtweich anlehnt.

Nach einem feingeschliffenen Einstieg kratzen die synthetisch erzeugten Töne eine tiefe Kerbe in den Song „You´re Mother Was Cheaper“. Die Rauheit der Maschinen breitet sich weiter aus und schiebt sich immer lauter werdend in den Vordergrund. Die angeordnete Reihenfolge der Songs steigt wie bei einer Leiter, in der Sympathieliste immer weiter auf.

Leider hat die Leiter nur vier Stufen und mit „Twisted“ ist die oberste Position erreicht. Nicht auszudenken wenn der erste Longplayer von Two Feet auf uns zukommt.

Tracklisting

  1. Had Some Drinks
  2. Youre Mother Was Cheaper
  3. Love Is A Bitch
  4. Twisted

Leave a Comment