Sparkling – I Want To See Everything

In Reviews von Eric

Die Geschichte der Band Sparkling ist auch ein Plädoyer für die offenen Grenzen in Europa. Gegründet in Köln noch zu Schulzeiten, spielen die Brüder Levin und Leon Krasel sowie Luca Schüten in der Rheinmetropole ihre ersten Gigs, später verschlägt es sie für Konzerte nach London und Paris. Und all diese Erfahrungen lässt das Trio in sein Debütalbum „I Want To See Everything“ einfließen, auf dem Levin Krasel auf Deutsch, Englisch und Französisch singt.

„Ich möchte die Welt sehen, I want to see everything, je veux voir le monde“, heißt es im Eröffnungs- und Titelstück. Und dieser universelle Ansatz gilt auch für die Musik von Sparkling: Post-Punk verschmelzen mit Elektro-Pop und Krautrock – was man durchaus auch als englisch-französisch-deutsche Mischung lesen kann – zu ihrem eigenen Popentwurf. Das ist oft hibbelig, meistens tanzbar und immer clever. Songs wie „We Don’t Want It“, „Alive“ oder „The Same Again“ sollten in jeder Club-Venue in Europa funktionieren, auch dank der tighten Produktion von Andy Ramsay (Stereolab). Sollte der Brexit tatsächlich noch abgesagt werden, haben Sparkling bereits den Soundtrack dazu geliefert.

Tracklisting

  1. I Want To See Everything
  2. We Don’t Want It
  3. Alive
  4. Champagne
  5. Alles Nur Vielleicht
  6. When I Go To Sleep
  7. Next To Me
  8. The Same Again
  9. It Isn’t True
  10. Something Like You

Leave a Comment