Soulwax – Essential

In Reviews von Eric

Für Soulwax-Verhältnisse sensationell schnelle 15 Monate nach ihrem letzten Album „From Deewee“ legen David und Stephen Dewaele mit „Essential“ bereits den Nachfolger vor. Normalerweise sind die belgischen Brüder mit Soundtrack-, Radio-, Remix- und 2manydjs-Aufgaben so gut ausgelastet, dass für Bandtätigkeiten unter dem Namen Soulwax immer nur alle paar Jahre Zeit bleibt.

Ursprünglich waren die Stücke der neuen LP als Beitrag für die BBC-Radio 1-Reihe „Essential Mix“ gedacht, aber da sie mit dem Resultat sehr zufrieden waren, entschieden sich die Dewaeles auch für eine reguläre Veröffentlichung. Wie ein Blick auf die Tracklist schon verrät, drehen sich alle Songs um eine Reihe verschiedener Stimmen, die das Wort „Essential“ intonieren. Das Ergebnis unterscheidet sich deutlich vom mit drei Schlagzeugern live eingespielten „From Deewee“ – unbändige, vertrackte rhythmische Power wird einem straighten Beatgerüst geopfert, dem man den Ursprung als Radiomix anhört. So laufen die 12 Tracks mit einem morphenden Synthesizer-Puls gut durch, vom erklärenden Quasi-Intro „Essential One“ bis zum technoiden Höhepunkt „Essential Ten“. Ein- und Ausstiege sind jederzeit möglich.

Aber das Geheimnis von Soulwax war immer, dass sie trotz Konzept und maschineller Akkuratesse eine ungezügelte Dancefloor-Energie freisetzen konnten. Das gelingt ihnen bei „Essential“ leider nur teilweise.

Tracklisting

  1. Essential One
  2. Essential Two
  3. Essential Three
  4. Essential Four
  5. Essential Five
  6. Essential Six
  7. Essential Seven
  8. Essential Eight
  9. Essential Nine
  10. Essential Ten
  11. Essential Eleven
  12. Essential Twelve

Leave a Comment