Sjöblom – A Victory Of Love

In Reviews von Martina

Johan Sjöblom ist Mitbegründer und zweiter Sänger der Post-Punk-Band The Exploding Boy, die seit 2006 aktiv ist. Nach zehn Jahren Bandzugehörigkeit hatte Sjöblom mit dem Album „6“ sein Solodebüt vorgelegt. Nun folgt mit „A Victory Of Love“ der kleine Nachfolger in Form einer EP.

Ja, mit Coverversionen ist das immer so eine Sache. Vor allem wenn ein Song, so wie er einst entstand, wunderbar ist. „A Victory Of Love“ von Alphaville ist so ein Stück, an dem nichts auszusetzen ist. Wahrscheinlich hat sich das auch der schwedische Musiker Sjöblom gedacht und diesem Stück seine eigene Handschrift verpasst. Der Sound ist ebenfalls elektronisch, aber die elektronische Note bekommt noch die Wucht eines Schlagzeugs zu spüren und den Klang einer Gitarre dazu. Den Ohrwurmcharme hat „A Victory Of Love“ auch in der neuen Version nicht verloren und fordert auch nach 35 Jahren immer noch zum Tanzen auf.

Die nächsten drei Minuten gehören dem einzigen neuen Track auf dem Minialbum des Schweden. Das poppige „Seconds“ geht noch leichter in die Beine und besticht mit dem gleichen Ohrwurmvirus wie der Titeltrack. Für Kenner von Sjöblom sind die nächsten Tracks keine Unbekannten, denn sie sind auch auf dem Debütalbum zu finden und kommen als Remix-Versionen auf die neue EP. Wer auch die Musik von Ash Code, Luc Stargazer und Vive Le Fete kennt, hört bei den Arbeiten einen ähnlichen Charakter.

Die wenigen Lieder fliegen einfach blitzschnell an einem vorbei. Vielleicht gibt es im nächsten Jahr einen weiteren Nachschlag, denn dann kommt Johan Sjöblom für eine ausgiebige Tour nach Deutschland. Das ist doch Grund genug für einige neue Stücke, oder nicht?!

Tracklisting

  1. A Victory Of Love
  2. Seconds
  3. Not A Man For You ( Shameless 3030)
  4. The Last Call ( Ash Code Remix)
  5. The Girl ( Luc Stargazer Remix)
  6. Oh My Heart ( Vive La Fete Remix)

Leave a Comment