Michael Kiwanuka – Kiwanuka

In Reviews von Eric

Auf dem Cover seines neuen Albums erscheint Michael Kiwanuka als schwarzer Prinz, der stolz auf seine afrikanische Herkunft ist. Doch der täglichen Ungerechtigkeiten und Probleme des „black man in a white world“, wie es auf der Vorgänger-LP hieß, ist sich der Brite mit ugandischen Wurzeln sehr bewusst.

In „Hero“ klagt der Soul/Folk-Songwriter über die Ermordung des Bürgerrechtsaktivisten Fred Hampton mit cineastischer Wucht. „Another Human Being“ geht auf ein Zitat eines Protestlers aus den 1960er-Jahren zurück. Bei „Interlude (Living All the People)” ist die Stimme des Kongressabgeordneten und Aktivisten John Lewis zu hören. Kiwanuka reagiert auf diese schweren Inhalte auf zwei Arten – mit empowernden Uptempo-Nummern wie „You Ain’t The Problem“ und „Rolling“ oder mit nachdenklichen Balladen wie „Solid Ground“ und „Light“.

Musikalisch geht Kiwanuka den Weg des Vorgängers „Love & Hate“ weiter. Dieser fügte der souligen, reduzierten 70s-Folk-Sanftheit des Debüts unerwarteten, Curtis-Mayfield-artigen Umfang und Groove bei, was auch auf die beiden Produzenten Danger Mouse und Inflo zurückgeht, die die Songs zwischen Motown-Patina und knackiger Direktheit platzierten. Die Beiden saßen nun bei „Kiwanuka“ wieder an den Reglern und sorgen für einen pulsierenden Sound. Dahinjagende Afrobeat-Drums sind zu hören, schnappende Percussion, tight gezupfte Bässe, prachtvolle Bläser, groovy Heimorgeln, klimpernde Klaviere, funky Gitarren und stimmgewaltige Chöre. Wie man an dieser Aufzählung merkt, ist der Klang der einzelnen Stücke sehr warm und reichhaltig.

„Kiwanuka“ dreht sich wie der Vorgänger um Selbstakzeptanz, aber diesmal weniger auf melancholische, sondern auf selbstbewusste Art. Michael Kiwanuka schafft es, schwierige Themen wie Blackness, Gewalt und Selbstzweifel dank seines angenehmen Retro-Sounds und einer Leichtigkeit in den Kompositionen nicht zu bedeutungsschwer werden zu lassen. Mit diesem Sound schleicht er sich in die Wohnzimmer. Und dann müssen wir auch seinen Texten zuhören.

Tracklisting

  1. You Aint The Problem
  2. Rolling
  3. I’ve Been Dazed
  4. Piano Joint (This Kind Of Love) Intro
  5. Piano Joint (This Kind of Love) Main
  6. Another Human Being
  7. Living In Denial
  8. Hero
  9. Hard To Say Goodbye
  10. Final Days
  11. Interlude (Loving The People)
  12. Solid Ground
  13. Light

Leave a Comment