Current Swell – When To Talk And When To Listen

In Reviews von Eric

Current Swell aus Vancouver spielen genau die Musik, die man von einer Band aus Kanada erwartet: kernig-erdigen Folkrock, der auch mal Richtung Rock´n´Roll bzw. Blues ausschwenkt. Natürlich tragen auch drei der vier Mitglieder einen Bart. Und sie sind alle gute Musiker, deren Spielfreude man den Songs anhört. Die Produktion von Jacquire King (Kings Of Leon, Cold War Kids, James Bay) vermittelt zudem eine angenehme Direktheit.

Und dennoch kommt das Quartett auf seinem dritten Album „When To Talk And When To Listen“ kaum über einen soliden Eindruck hinaus. Zu bekannt sind die Songstrukturen und die Instrumentierung, es gibt kaum wirkliche Ohrwurmmelodien oder außergewöhnliche Texte, kurzum: Current Swell spielen zu stark auf Nummer sicher. Dazu fehlt ihnen im Vergleich zu ähnlichen Acts die raumgreifende Chuzpe der Kings Of Leon, der hippieske Positivismus von The Lumineers oder die emotionale Hingabe von Ryan Adams.

Current Swell sind wie der Freund, den man anruft, um ein Bier in der Kneipe um die Ecke zu trinken. Aber wenn man besondere, außergewöhnliche Dinge erleben will, ruft man jemand anderen an.

Tracklisting

  1. Marsha
  2. You Got It Easy
  3. It Ain’t Right
  4. When To Talk And When To Listen
  5. Woman In White
  6. Staying Up All Night
  7. Use Me Like You Do
  8. Thief Of Joy
  9. Like I Fight For You
  10. The Time And The Weight
  11. Marsha (Reprise)

Leave a Comment