boygenius – boygenius

In Reviews von Eric

Allein der ironische Bandname macht klar, dass man es hier nicht mit der üblichen Supergroup männlicher Egos zu tun hat – als boygenius vereinen nämlich Julien Baker, Lucy Dacus und Phoebe Bridgers ihre großen Talente und interessanten Persönlichkeiten zu einer grandiosen Debüt-EP.

Das Trio schafft es, die Stile und Stärken seiner Mitglieder zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen: die sanfte, unbeirrbare Stimme und Folkpop-Initimität von Bridgers; den kraftvollen Gesang und die emotionalen Moll-Songs von Baker; die kluge Ironie und die Fuzz-Gitarren von Dacus. Das Ergebnis strahlt eine eigene Magie aus, weise und positiv gefühlsbeladen, mitreißend und umschmeichelnd.

„Bite The Hand“ eröffnet mit einer unschuldigen E-Gitarre, um sich dann mit einem kraftvollen Schlagzeug zu vereinen. „I can’t love you how you want me to“, singen die Drei zusammen – und es klingt nicht entschuldigend, sondern ist ein Statement. Live with it, so ist es eben! Die Ballade „Me & My Dog“ rührt zu Tränen, wenn Bridgers über den Ex berichtet, der ihr immer noch im Kopf sitzt, „I had a fever until I met you“, rekapituliert sie. Im Refrain kommt dann die Erlösung, wenn sie wieder zu dritt singen: „I’m fine now, it doesn’t matter“. Am emotional ergreifendsten – und gleichzeitig der Song, der sich am meisten als Kollaboration anfühlt – ist „Salt In My Wound“. Ein überraschendes Stadionrock-Schlagzeug, Gitarren scheinen sich immer höher zu schrauben ohne irgendwelche unangenehmen Rockismen, der Gesang sich vom Solo- zum gemeinsamen Gesang hin- und zurückzuentwickeln – man wünscht sich boygenius gleichzeitig auf einer kleinen Bühne für sich alleine und auf einer riesigen Stage bei einem Festival, wenn Zehntausende vollkommen still lauschen.

Die EP von boygenius überzeugt nicht nur in seinen starken Lyrics, die auf die eine oder andere Weise durchgehend beeindrucken, und in einer Vielzahl großartiger Gitarren-Sounds. Sondern vor allem als das Zusammenwirken dreier brillanter Songwriterinnen, toller Musikerinnen und starker Persönlichkeiten. Sich ein folgendes, gemeinsames Album von Baker, Dacus und Bridgers auch nur vorzustellen, lässt Freudentränen eimerweise fließen.

Tracklisting

  1. Bite The Hand
  2. Me And My Dog
  3. Souvenir
  4. Stay Down
  5. Salt In The Wound
  6. Ketchum

Leave a Comment