Black Rebel Motorcycle Club – Wrong Creatures

In Reviews von Eric

Wie kaum eine andere Band versteht es der Black Rebel Motorcycle Club, den Kampf gegen innere und äußere Dämonen in düstere, fesselnde Rocksongs zu kleiden. Doch im Vorfeld ihres achten Studioalbums mussten die Club-Mitglieder wirklich gegen Dämonen kämpfen. Schlagzeugerin Leah Shapiro musste sich einer lebensnotwendigen Gehirnoperation unterziehen, während Sänger/Gitarrist Peter Hayes und Sänger /Bassist Robert Levon Been unter psychischen Problemen bis hin zur Depression litten.

Vielleicht liegt es an diesen Erfahrungen, dass auf „Wrong Creatures“ neben den bekannten schwer rockenden Stücken auch einige ruhige Stücke zu finden sind – so viele wie seit der introvertierten Americana-LP „Howl“ (2005) nicht mehr. Die für den hypnotischen Garagen-Rock des BRMC so charakteristischen Fuzz-Gitarren, drängenden Drums und dumpfen Bass empfangen den Hörer – nach einem kurzen Intro – direkt in „Spook“ und „King Of Bones“. Am lautesten und drängendsten ist allerdings „Little Things Gone Wild“, mit den bedeutungsschwangeren (von den Krankheiten beeinflussten?) Lyrics: „Lord you hear me loud into my soul speaker, why won’t you let me out, you’ve got the wrong creature“. Doch noch ein wenig interessanter erscheinen die ruhigen Stücke: die Nick-Cave-artige Mörderballade „Haunt“, das orchestrale „Echo“ oder das Vaudeville-beeinflusste „Circus Bazooko“. Hier können Hayes und Been ihre gesanglichen Fähigkeiten noch besser transportieren und Zwischentöne zeigen, die in den rockigen Stücken zu kurz kommen.

Das Trio schafft es, jegliche Spielarten bedeutungsvoll aufzuladen und gleichzeitig ihren düsteren BRMC-Charme zu verleihen. Wenn alle Rockbands diese Aufgabe so gut meistern würden wie der Black Rebel Motorcycle Club, müssten wir nicht über den bevorstehenden Tod des Rock´n´Roll diskutieren.

Tracklisting

  1. DFF
  2. Spook
  3. King of Bones
  4. Haunt
  5. Echo
  6. Ninth Configuration
  7. Question of Faith
  8. Calling Them All Away
  9. Little Thing Gone Wild
  10. Circus Bazooko
  11. Carried From The Start
  12. All Rise

Leave a Comment