The Baseballs – 20.04.18

In Konzerte von Martina

Neuste Erkenntnisse besagen, dass Konzertbesucher länger leben und schon 20 Minuten genügen, um das eigene Wohlbefinden zu steigern. Wer ein Konzert von The Baseballs besucht, benötigt scheinbar nur einige Minuten, um sich glücklich zu fühlen.

Im grellen Sonnenlicht bei hochsommerlichen Temperaturen stehen gut gekleidete Menschen geduldig in Reih und Glied, bis sie den Eingang des FZW erreichen. Hingucker sind die weiblichen Fans, sie sich geschätzt in der Mehrzahl befinden, ihre Garderobe haben die Damen passend zum Sound des schicken Jahrzehnts der Baseballs gewählt. Getupft, gestreift, weit schwingende Röcke, Pettycoats und Schleifchen im Haar gehören zum Outfit der 50er und 60er Jahre. All dies ist schön anzusehen und macht die Vergangenheit stylisch, bunt, lebendig.

Auch die drei Herren, die während der Jubiläumstour heute ihr zehnjähriges im ausverkauften Dortmunder FZW feiern, geben dem Rock’n’Roll mit ihren Stimmen und ihrem neuesten Streich, der in Memphis, in den legendären Sun Studios aufgenommen wurde, mit „The Sun Sessions“ ein neues Lebensgefühl. Ein bisschen neidisch kann man da schon werden, diese Zeit nicht selbst miterlebt zu haben.

Zur Begrüßung gibt es einen authentisch kreischenden Empfang, bei dem die Mädels glücklicherweise nicht in Ohnmacht fallen. Um die Fans in Stimmung zu bekommen, brauchen die Drei nichts weiter zu tun als zu singen. Songs haben sie schließlich genügen dabei, um sie nächsten zwei Stunden zu füllen. Die wenigen eigenen Kompostionen der Baseballs können noch an einer Hand abgelesen werden. Das singenden Trio bedient sich seit einem Jahrzehnt an aktuellen Stücken, die sie dann komplett umrüsten und musikalisch 60 Jahre zurück transportieren. Damit und original Heldenstücken jener Zeit wird der Abend euphorisch ausgefüllt. Für den richtigen Rhythmus zum Hüftschwung, schlägt die Baseballs-Band den richtigen Tanzton an. Alles wirkt fröhlich und gelassen, so dass es eine Leichtigkeit ist, das positive Glücksgefühl über den Bühnenrand zu schütten.

Manchmal kreischen die Mädels so laut, als würde Elvis himself die Bühne rocken, so dass die Musik im Lärm beinahe ertrinkt. Die ältere Generation im Publikum wird an ihre Jugend erinnert und rockt freudestrahlend zur Musik ihres Erwachsenwerdens mit.

Auf der Bühne wird nicht nur getanzt und gesungen. Basti, Sam und Digger unterhalten auch mit Witz und viel Charme ihre Gäste. Genau so wie es die meisten Fans erwarten, denn wie es sich herausstellt, sind viele Wiederholungstäter unter den Anwesenden. Und so wie es aussieht, findet der Hype um die gefeierten Cover-Künstler noch lange kein Ende.

Leave a Comment