Razorlight – Olympus Sleeping

In Reviews von Eric

Wer hätte das für möglich gehalten: Zehn Jahre nach ihrem bis dato letzten Album, dem doch ziemlich verunglückten „Slipway Fires“, kehren Razorlight mit einer neuen LP zurück. Und zeigen sich im Intro von „Olympus Sleeping“ direkt selbstironisch, indem Adam Green intoniert: „Genie – it’s Aladdin: Print me a Razorlight album that doesn’t totally suck.“ Humor wurde der Band und insbesondere ihrem Frontmann Johnny Borrell selten nachgesagt, vielmehr galt er als narzisstisch und größenwahnsinnig – und das sicher nicht zu Unrecht, wenn man auf einige Aussagen zur Erfolgszeit der Band Mitte der 00er-Jahre zurückblickt.

Mit komplett neuer Bandbesetzung im Rücken, erklärt Borrell nun: „Ich habe dieses Album mit nichts weiter im Sinn geschrieben als der puren Freude an der Musik. Dieses Album ist quasi mein Liebesbrief an diese ganz bestimmte Art von Musik, nämlich jene, die so viele Menschen inspiriert hat, Bands zu gründen oder zu folgen.“ Und so klingt „Olympus Sleeping“ auch wie eine Hommage an die letzte Indie-Hochzeit vor rund 15 Jahren, mit flotten Gitarrenriffs, anschiebenden Drums, catchy Melodien und hin und wieder einer witzigen Textzeile („Yeah I sing for weddings, I do bar mitzvahs too“). Das liefert der erste Song „Got To Let…“, und das liefern alle folgenden Songs auch, in kleinen Variationen. „Brighton Pier“ zieht mit einem schmissigen Schlagzeug-Beat und Bläsern auf die Tanzfläche, „Good Night“ kommt kurz und dreckig daher, „Iceman“ ist eine melancholische Midtempo-Ballade. Obwohl alle Stücke eingängig sind, sticht keiner besonders heraus oder schreit Hit wie frühere Razorlight-Songs wie „Golden Touch“ oder „In The Morning“.

„Olympus Sleeping“ ist ein Indierock-Nostalgietrip mit Mitwipp- und Fingerschnipp-Potenzial, der aber weit davon entfernt ist, eine blühende Razorlight-Renaissance anzukündigen.

Tracklisting

  1. Adam Green Skit
  2. Got To Let The Good Times Back Into Your Life
  3. Razorchild
  4. Brighton Pier
  5. Good Night
  6. Carry Yourself
  7. Japanrock
  8. Midsummer Girl
  9. Iceman
  10. Sorry?
  11. Olympus Sleeping
  12. No Answers
  13. City Of Women

Leave a Comment