Mura Masa – R.Y.C

In Reviews von Eric

Dass das neue Album von Alex Crossan alias Mura Masa kein so spaßiger Blend verschiedenster Stile wie das Debütalbum von vor zweieinhalb Jahren wird, ließ schon die Vorab-Single „No Hope Generation“ vermuten: erstens durch den wenig erbaulichen Titel, zweitens durch die Beimischung verfremdeter Post-Punk-Gitarren in seine Beat-Konstruktion, die das Stück wie eine Mischung aus Bloc Party und The 1975s „Give Yourself A Try“ klingen lassen. „What am I to do? I’m walking backwards through my head again“, barmt Crossan.

Nach Party steht dem jungen Mann aus Guernsey auch auf dem Rest der LP selten der Sinn – und wenn, dann eher mit nach unten gerichteten Mundwinkeln. Er blickt im eröffnenden Titeltrack zu einem Moll-Gitarrenloop etwas ratlos auf die vergangene Zeit (und das eigene Werk?) zurück: „That thing we used to do, was it ever even there?“ Die lustvolle Feier des Right Here, Right Now mittels eklektischer, tanzbarer House-Hybriden wird auf „R.Y.C“ ersetzt durch melancholische Introspektion des There & Then.

Mura Masas neue Ernsthaftigkeit wird zum Glück gelockert durch seine weiblichen Gäste. „I Don’t Think I Can Do This Again“ mit Clairo beginnt mit einer Akustikgitarre fast folkig, doch der Shooting-Star scheint Crossan aus seiner Trübsal zu reißen, und so gibt es gegen Ende noch tanzbare Beats. Dem leichtgewichtigen „Live Like We’re Dancing“ verleiht Gerogia Herz und Seele, während Wolf Alices Ellie Rowsell in dem Quasi-Duett „Teenage Headache Dreams“ Crossans dünnes Stimmchen anstrengungslos und mit Grandezza an die Wand singt.

Ebenfalls heraussticht „Deal Wiv It“ mit dem UK-HipHopper Slowthai, das mit seiner stoischen Basslinie und Slowthais Rant an Sleaford Mods erinnert, die ja in ihre Pub-gestählten Miesepetrigkeit nostalgische englische Kulturpflege betreiben. Und so passt dann doch wieder eins zum anderen, auch wenn Mura Masa im Vergleich als Tambourmajor der globalen urbanen Feierräume eine bessere Figur machte als als Gen-Y-Bedroom-Producer-Version von Kurt Cobain.

Tracklisting

  1. Raw Youth Collage
  2. No Hope Generation
  3. I Don’t Think I Can Do This Again (with Clairo)
  4. a meeting at an oak tree (with Ned Green)
  5. Deal Wiv It (with slowthai)
  6. vicarious living anthem
  7. In My Mind
  8. Today (with Tirzah)
  9. Live Like We’re Dancing (with Georgia)
  10. Teenage Headache Dreams (with Ellie Rowsell)
  11. nocturne for strings and a conversation

Leave a Comment