King Princess – Cheap Queen

In Reviews von Eric

Der Weg von Mikaela Straus zur Musikerin war schon früh vorgezeichnet: im Brooklyner Musikstudio ihres Vaters verbrachte sie von Kindesbeinen an viel Zeit und lernte dort Bass, Gitarre, Klavier und Schlagzeug spielen sowie verschiedene Produktionstechniken. Bereits mit elf Jahren wurde ihr ein Plattenvertrag angeboten, den sie allerdings ablehnte. Sie studierte Musik, bevor sie unter dem Alias King Princess im vergangenen Jahr ihren Durchbruch mit der Single „1950“ feierte, die in den USA und weiteren Ländern Goldstatus erreichte.

Wie „1950“ dreht sich auch ihr Debütalbum „Cheap Queen“ um queere Liebe und ist eine Hommage an die LGBT-Community. Ihre Kombination aus Retro-Klängen und aktuellen Pop-Sounds ist ziemlich infektiös und äußert sich vor allem in kontemporären R&B-Melodien und 70s-Gitarren-Riffs. Textlich drehen sich die Songs um die Ups und Downs der Liebe, um unglückliche Liebeleien und selbstbewusste Eroberungen. Sie sind also thematisch universell, haben aber queeren Inhalt.

„Tough On Myself“ startet als die verblichene Version von etwas, das vielleicht einmal eine Rockballade war. In „Cheap Queen“ offenbart King Princess zu einem Piano und warmen Beats ihre Wandelbarkeit und die Eigenschaft als Projektionsfläche ihres Alter Egos: „I can be good sometimes, I’m a Cheap Queen. I can be what you like and I can be bad sometimes. I’m a real Queen, I can make grown men cry.“
Bei „Prophet“ berichtet sie von der (unglücklichen) Liebe zu einer Cheerleaderin. Überhaupt,
Liebe ist oft eine Bitch in ihren Songs: „If this is love I want my money back ‘cause I could use the check to spend it on a better heart.“

Zwischen der wandelbaren Queer-Ikone Madonna, der Gothic-Prinzessin Lana Del Rey und der neuen R&B-Königin Jorja Smith platziert sich King Princess als ungewöhnlicher Pop-Act, der keine Furcht hat, seine Fantasien, Unsicherheiten und schlechten Seiten klar und auch selbstironisch zu artikulieren.

Tracklisting

  1. Tough On Myself
  2. Useless Phrases
  3. Cheap Queen
  4. Ain’t Together
  5. Do You Wanna See Me Crying?
  6. Homegirl
  7. Prophet
  8. Isabel’s Moment (feat. Tobias Jesso Jr.)
  9. Trust Nobody
  10. Watching My Phone
  11. You Destroyed My Heart
  12. Hit The Back
  13. If You Think It’s Love

Leave a Comment