Jas Shaw – Exquisite Cops

In Reviews von Eric

Anfang 2018 wurde bei Jas Shaw, eine Hälfte des Elektro-Duos Simian Mobile Disco, die seltene Krankheit AL-Amyloidose diagnostiziert. In der Folge musste sich der Brite einer langwierigen Chemotherapie unterziehen. Doch wann immer er sich gut genug fühlte, ging er ins Studio und arbeitete an neuer Musik. Daraus entstand ein wachsendes Archiv an Solo-Tracks, von denen einer seit April 2019, seit es ihm wieder merklich besser geht, im zweiwöchentlichen Rhythmus veröffentlicht wird. Die aus seiner Sicht besten Stücke hat Shaw für das Album „Exquisite Cops“ zusammengestellt.

Das Ergebnis sind Techno-Tracks, die die typische Simian-Mobile-Disco-Energie verströmen, aber sich auch variantenreich zeigen. Der Opener „Non-Caring Fabulousness“ empfängt mit einem körperlich fühlbaren Beat, minimalen Höhen und einer insgesamt dunklen Anmutung, wie gemacht für einen Berliner Underground-Dancefloor. „Merely Bathing“ geht in eine ähnliche Richtung, fügt aber noch Acid-Beeps hinzu. „Lecturing Birds…“ ist dann reichhaltiger, mit herein- und herausfliegenden Ambient-Synthies. Bei „I Dream Of Meanie“ spielt Shaw mit Sounds, die von einem außerplanetarischen Orchester zu kommen scheinen. Mit dem letzten Track und seinen stimmungsvollen Synthie-Flächen lässt sich dann hervorragend auf einem lila Wölkchen entschweben.

Nach dem ruhigeren, zusammen mit einem Chor entstandenen Simian-Mobile-Disco Album „Murmurations“ ist dieses Album Jas Shaws Rückkehr auf die Club-Floors. Und mit der Vorgeschichte ein doppelter Grund zu tanzen.

Tracklisting

  1. Non-Caring Fabulousness
  2. Merely Bathing
  3. Lecturing Birds On How To Fly
  4. Freedom For The Pike
  5. Repeat Until There Is No More Other
  6. I Dream Of Meanie
  7. Popes Of Dischord
  8. A Bird With No Feet

Leave a Comment