James Blake – Assume Form

In Reviews von Eric

So offen und direkt wie vom Cover seines vierten Albums „Assume Form“ blickte James Blake seine Hörer*innen bisher noch nicht an. Und auch das Hausieren mit Feature-Gästen in der Tracklist kannte man vom feinsinnigen Londoner nicht. Vielleicht hat er in Sachen Selbstinszenierung und Kollaborationen etwas von den Damen und Herren gelernt, mit denen er in den letzten Jahren als Produzent und Songwriter arbeitete: Beyoncé, Kendrick Lamar, Jay-Z, Frank Ocean.

Der große Balladier und Romancier schimmert auf „Assume Form“ nur noch selten durch, Blake setzt vor allem auf geschickte Popdramatik. Der Titeltrack zur Eröffnung ist ein Pianostück, wie man es vom Engländer kennt, die eingesetzten Kinderchor-Loops und das glitchy Geklacker könnte man sich jedoch auch auf einer Veröffentlichung der genannten Superstars gut vorstellen. Noch deutlicher wird Blakes Entwicklung auf dem folgenden „Mile High“ mit seinem clubbigen Beat und gerappten Zeilen des Feature-Gastes, der Londoner selbst meldet sich nur in den ruhigen Leerstellen zu Wort. Post-Dubstep, als dessen Wunderkind Blake einst galt, ist hier nur noch eine ferne Ahnung. „Tell Them“ geht in die gleiche Richtung, während die pulsierende Midtempo-Ballade „Barefoot In The Park“ dank Rosalía sogar spanische Textzeilen zu bieten hat. „Where’s The Catch?“ wird durch seine große Präsenz glatt zu einem Andre-3000-Track. Eigentlich nur das abschließende „Lullaby For My Insomniac“ bietet in seiner sakralen Reduktion den „alten“ Blake.

Mit „Assume Form“ zeigt James Blake, dass er elektronische zeitgenössische Popmusik nicht nur für andere, sondern auch für sich selbst entwerfen kann. Auch wenn man ihm den introvertierten Klangtüftler mehr abgenommen hat als den coolen Beatbastler. Und die zum Heulen schönen Balladen, die Blake wie kein zweiter entwerfen und vortragen kann, vermisst man schon.

Tracklisting

  1. Assume Form
  2. Mile High [feat. Metro Boomin & Travis Scott]
  3. Tell Them [feat. Metro Boomin & Moses Sumney]
  4. Into The Red
  5. Barefoot In The Park [feat. ROSALÍA]
  6. Can’t Believe The Way We Flow
  7. Are You In Love?
  8. Where’s The Catch? [feat. Andre 3000]
  9. I’ll Come Too
  10. Power On
  11. Don’t Miss It
  12. Lullaby For My Insomniac

Leave a Comment