Crystal Fighters – Gaia & Friends

In Reviews von Eric

Crystal Fighters haben für ihre neueste Veröffentlichung das eigentlich aus dem HipHop bekannte Prinzip des Mixtapes gewählt: also die Veröffentlichung möglichst schnell nach Fertigstellung, mit Feature-Gästen und auch teilweise mit Snippets statt kompletter Songs. Die Band mit Basis in London nennt „Gaia & Friends“ auch „eine Momentaufnahme der Zeit und ein musikalisches Kapitel“.

Ihren eklektischen Sound von Folk über Pop bis House behalten sie bei, dazu gesellen sich Interludes, Samples und Außenaufnahmen, die Crystal Fighters auf ihren Reisen über vier Kontinente einfingen. Die Feature-Gäste bringen weitere internationale Sounds ein, so dass „Gaia & Friends“ einen multikuturellen Vibe verströmt, der sonnig und lebensbejahend klingt. Einige der Samples und Interludes brechen diesen Flow allerdings eher auf als ihn zu unterstützen, aber die vollwertigen Songs klingen wie für die Festivalbühnen im Sommer gemacht – eingängig und hyperaktiv, aber auch mit dem Hang zur Banalität.

Die Single „Wild Ones“ hat interessante Calypso-Percussions und einen euphorischen Refrain, dessen Text ungefähr so geht: „Lalalala Lalala, Lalalala Lalala“. Das könnte man ein niedrigschwelliges Angebot zum Mitsingen nennen. „Goin‘ Harder“ mit den kolumbianischen Stars Bomba Estéreo ist ein HipHop-beeinflusster EDM-Track mit den Reglern auf Anschlag. „Hope“ mit dem tollen Petite Noir aus Südafrika ist da subtiler und besticht durch ungewöhnliche Rhythmik, „Another Level“ transportiert karibisches Samba-Feeling, „The Get Down“ eröffnet mit brutal fröhlichem Pfeifen, um dann in einem noch brutaler fröhlichen Folk-Disco-Pop-Refrain zu münden.

„Reborn“ am Ende ist als Break-Up-Song fast nachdenklich und im Vergleich zu den Stücken davor ein starker Kontrast, kann aber den Gesamteindruck nicht ändern, dass „Gaia & Friends“ in seiner penetranten Fröhlichkeit vor einer Festivalbühne mit leicht einem sitzen sicher viel besser zu genießen ist, als mit Kopfhörern auf dem heimischen Sofa.

Tracklisting

  1. Runnin‘
  2. Remolino Icarito (feat. Allison Sleator)
  3. The Get Down
  4. Costa Rica (feat. Nahli)
  5. Txalamantra (feat. Ugarte Anaiak)
  6. Wild Ones
  7. All of It (feat. Soledad Vélez)
  8. One String
  9. Another Level
  10. Lift Up
  11. All My Love (Crystal Fighters x FeedMe Edit)
  12. Hope (feat. Petite Noir & Miller Blue)
  13. Goin‘ Harder (feat. Bomba Estéreo)
  14. Reborn

Leave a Comment