Blindzeile – Bewegung

In Reviews von Martina

„Bewegung“ heißt die zweite Veröffentlichung der Schweizer Formation Blindzeile. Der Albumtitel bedeutet allerdings nicht, dass sich das Album im tanzbaren Bereich heimisch fühlt. Laut Aussage der Band ist die Musik, die sich aus Gitarre, Bass, Schlagzeug und einem Hauch Elektronik zusammnenfügt, nur das stabile Fundament für die introspektiven Worte von Frontmann David Pümpin.

Und das Fundament für die nicht immer leichten Verse, die volle Aufmerksamkeit benötigen, mauert sich massiv um die Erzählungen. So sehr, dass die Unentschlossen- und Unsicherheit in den Texten nicht flüchten kann. Die Melodie zum Songwriter-Pop klingt fragil oder sphärisch, wenn die Geschichte zum Opener „Wolken“ feinfühlig vorgetragen wird. Die dunklere Seite ihrer Musik kommt mit „Zyan“ ins Spiel. Einen kleinen exotischen Touch mit etwas Schwung im Rhythmus bekommt der Song „Im Süden“ verpasst.

So leichtfüssig wie es machmal klingt, sind die anspruchsvollen Texte von „Bewegung“ nicht und fordern volles Hörvermögen. Ein sinnloses berieseln ist mit diesem Album nicht möglich. Blindzeile sind Arte und nicht RTL.

Tracklisting

  1. Wolken
  2. Im Süden
  3. Siebzehn Schritte
  4. Zugeständnis
  5. Hufschmied für Valentin
  6. Prolog
  7. Darbend
  8. Zyan
  9. Blaue Stunde

Leave a Comment