Sean Koch – Your Mind Is A Picture

In Reviews von Eric

Um das Debütalbum von Sean Koch zu goutieren, schadet ein Hang zum Esoterischen nicht. Denn in seinen Texten arbeitet der Singer/Songwriter viel mit Metaphern, die sich um die Elemente Luft, Erde und vor allem Wasser drehen. Kein Wunder, ist der Südafrikaner doch passionierter Surfer. Ein Vergleich zu Jack Johnson bietet sich also an, läuft aber insofern ins Leere, da „Your Mind Is A Picture“ nachdenklicher und nicht so penetrant fröhlich wie Johnsons Stücke sind.

Wenn „Feel The Energy“ mit einem tiefen Atemzug und mantraartigem „Yokoyo, Yokoyo“-Gesang beginnt, fühlt man sich kurz an eine Meditations-CD erinnert. Doch im Verlauf des Songs wie auch des Albums kriegt Koch (meistens) die Kurve, damit sich seine Musik nicht zu sehr nach Strand-Yoga im exklusiven Selbstfindungscamp anhört. Die Stimme des Musikers klingt wie die nasale Version von Ben Howard, halt also etwas Beruhigendes, Anziehendes. Dazu bildet die Akustikgitarre das Fundament der Songs – ob in den ruhigen, reduzierten Stücken wie dem Opener, „Brother“ und „Top Of The World“ oder in den flotteren, mit elektronischen Beats unterlegten und an Milky Chance erinnernden Titelstück, „We All Believe“ und „Travel Bug“.

Ist man mit dem Album durch, möchte man entweder Räucherstäbchen anzünden und innere Einkehr halten oder vor zu viel Erbauung laut Schimpfwörter rufen. Kommt ganz auf die Stimmung an!

Tracklisting

  1. Feel The Energy
  2. Your Mind Is A Picture
  3. Rebel
  4. Superstition Vision
  5. Supervisor
  6. Smoke In My Lungs
  7. Born Freedom Fighters
  8. Top Of The World
  9. We All Believe
  10. Travel Bug
  11. Brother

Leave a Comment