Avec – Homesick

In Reviews von Wolf

„Zuhause ist ein Ort, Zuhause ist aber vielmehr noch ein Gefühl“, heißt es in der ersten Zeile des Promotextes zum neuen AVEC-Album. Das müssen sie uns derzeit nicht zweimal erzählen. Ob das jetzt aber ein gutes Gefühl ist, ist eine andere Frage. Das Thema „Heim“ zieht sich textlich irgendwie durch das gesamte Album. Davon weglaufen, zurückkommen, gehen lassen, nicht gehen lassen wollen, rauskommen, weit weg von allem sein, den Weg finden, den Weg nicht finden, Heimweh an sich, eine Person als Heim, das Heim im eigenen Herzen.

Musikalisch bietet AVEC recht gefällige Folksongs von teils angenehm würziger Kürze, die im Gegensatz zu den vorigen Platten bodenständiger, weniger theatralisch, zugänglicher sind. Gerne lässt sie Synthies mit einfließen, was manchem Song schon einen sehr poppigen Anstrich verpasst und kurze Gedanken an Amy Shark aufkommen lässt. Dann bricht die Österreicherin aber auch mal ganz überraschend in große orchestrale Gesten aus oder kommt mit einem kleinen freundlichen Bläsersatz um die Ecke. Als Zugabe gibt es zwei Songs nochmal in besonders heimeligen Akustik-Versionen.

Dieses Album lädt dazu ein, sich nochmal anders mit dem Thema Zuhause auseinander zu setzen. Und vielleicht kann man sich irgendwann dann mal wieder vorstellen, wie es damals war, als man sich darauf gefreut hat, wieder nach Hause zu kommen.

Tracklisting

  1. Runaway
  2. I’ll Come Back
  3. Dance Solo
  4. With Me
  5. Homesick For A Day
  6. Way Out
  7. Home
  8. Mona
  9. Fire
  10. Heavy On My Mind
  11. Home (Hofstudio Session)
  12. Under Water (Hofstudio Session)

Leave a Comment