Oliver Tree – Ugly Is Beautiful

In Reviews von Wolf

Erste Aufmerksamkeit erregte Oliver Tree vor drei Jahren durch eine Kollaboration mit Whethan. Zusammen mixten sie einen fetten Electro-Rap-Track, der sich gewaschen hatte. Schwer, da noch einen drauf zu legen, aber Tree hat es einfach drauf. Neben weiteren derben Songs (die er gerne in abgefahrene Videos umsetzt) bastelte er an seiner eigenen Webshow „Scooter Boyz“ und vor allem an seinem Image.

Er hat es geschafft, eine wahre Legende um seine Figur, und nicht zuletzt um seine Frisur, aufzubauen. Auf seine Konzerte pilgern die Fans in typischem Outfit und sogar der besagten Frisur. Da hat man keine Ahnung, wo die Kunstfigur anfängt oder die Privatperson aufhört. Obwohl, Moment – eine Privatperson gibt es ja gar nicht. Auf jeden Fall weiß er sich zu inszenieren. Auch diverse Rückschläge, die Tourabsagen und Albumverschiebungen zur Folge hatten, können ihn nicht stoppen, und nun ist endlich sein erstes richtiges Album draußen.

Dies enthält zur einen Hälfte bekanntes Material, zur anderen neuen Stoff. Konnte man am Anfang seinen Stil noch relativ klar in Richtung HipHop definieren, ist das inzwischen nicht mehr ganz so einfach. Sein merkwürdiger gepresster, schreiender „Gesang“ (der manchmal fast an Eminem erinnert) geht zwar immer noch als Rap durch, die Musik kann aber gerne auch mal 80er-poppig werden. In einige der neueren Songs hat sich (mal mehr mal weniger vordergründig) eine Lagerfeuergitarre eingeschlichen, die den „Angry Bowlcut“ auf Dauer doch ein bisschen zu selbstmitleidig erscheinen lässt. Die Energie der Stimme und der Beats machen das aber auf jeden Fall wieder wett.

Wer Trees bisherige Veröffentlichungen verfolgt hat, könnte auf Grund der hohen Erwartungen leicht enttäuscht sein. Für alle, die ihn noch nicht kennen, wird es ein grandioses Spektakel werden.

Tracklisting

  1. Me, Myself & I
  2. 1993 (feat. Little Ricky ZR3)
  3. Cash Machine
  4. Let Me Down
  5. Miracle Man
  6. Bury Me Alive
  7. Alien Boy
  8. Joke’s On You!
  9. Again & Again
  10. Waste My Time
  11. Jerk
  12. Hurt
  13. Introspective
  14. I’m Gone

Leave a Comment