Immergut Festival: 18 für immer!

In News von Inken

Ein Wunsch, der manch einem unter uns sicher schon das eine oder andere Mal über die Lippen ging und am letzten Mai-Wochenende diesen Jahres wird er erfüllt. Denn „18 Für Immer“ lautet das Motto des diesjährigen Immergut Rocken Festivals. So langsam gehört das Immergut zu einem meiner Stamm-Festivals und auch in diesem Jahr komme ich wohl (zum Glück!) nicht drum herum, es mein erstes Festival des Jahres, welches wunderbar klein, kuschelig und heimelig daherkommt, nennen zu dürfen.

Das Immergut ist ein Festival, welches vom immergutrocken e.V. organisiert wird und im Jahr 2017 sein 18-jähriges Bestehen feiert. Es gibt sicher mehrere Festivals, die es seit so einer langen Zeit gibt, welche nach und nach wuchsen, irgendwann kommerzieller wurden und ihren Charme verloren. Dem Himmel sei Dank, dass das Immergut nicht in diese Kategorie einzuordnen ist. Die Besucherzahl wuchs zwar von anfänglich 1500 auf, in den letzten 12 Jahren, ca. 5000 Besucher, jedoch zählt eine solche Zahl für mich immer noch zu den kleineren und gemütlicheren Festivals. Veranstaltet wird das Festival in Neustrelitz, einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern. Hier treffen Freunde, Unbekannte (die möglicherweise zu Freunden werden), Künstler und Musiker für ein Wochenende im Mai aufeinander und feiern, tanzen, zelten auf dem Feld und baden im Glambecker See, dem Großen Lanz oder dem Großen Fürstenseer See. Zwischendurch findet am Samstag für alle Fußballaffinen das Immergutzocken statt.

Doch zurück zur Kultur. In diesem Jahr werden wir folgenden Lesungen lauschen dürfen:

Ronja Von Rönne // Jens Balzer // $ick // Schorsch Kameron

Betrachtet man die Line-Up-Liste seit 2000, stellt man schnell fest, dass anfangs vor allem regionale Bands bestaunt werden konnten, sich nach und nach jedoch immer mehr internationale Acts wie The Whitest Boy Alive, Balthazar, Kakkmaddafakka, Johnossi, Shout Out Louds oder Naked Lunch dazugesellten.

Das Line-Up des achtzehnten Immerguts sieht bisher wie folgt aus:

Shout Out Louds // Portugal. the Man // Die Sterne // Christian Löffler  // Angel Olsen // Friends Of Gas // Broken Social Scene // Giant Rooks // (!!!) Chk Chk Chk  // Die Höchste Eisenbahn // Bernd Begemann // Sinkane // Motorama // Mew // Lea Porcelain // Wand // Kalipo // Homeshake // Fazerdaze // Dan Croll // Cuthead // Preoccupation // Julien Baker // Local Natives // Voodoo Jürgens

…das musikalische Line-Up steht hier für sich, würde ich sagen. Besonders freue ich mich auf Portugal. the Man, Angel Olsen, Giant Rooks, Dan Croll und Local Natives. Gespannt und freudig erwartungsvoll werden wir nun in den nächsten Wochen auf die letzten Acts hinfiebern und schon so langsam die Camping-Utensilien entstauben und vom Kellergeruch befreien.

Allen, die sowieso einen Tag eher an die Mecklenburgische Seenplatte fahren möchten und sich schon auf das Festival-Wochenende einstimmen wollen, können sich am Donnerstag, dem 25. Mai zum „Immergut im Großen Haus“ im Landestheater Neustrelitz einfinden. Lasse Matthiessen und Svavar Knútur sind hier in einer etwas kleineren Runde anzutreffen und versüßen uns den Abend.
Wem das nicht reicht, wird nun aber hoffentlich beim letzten Punkt des Immerguts  satt werden. DISKO! Wer sich die Füße noch nicht ausgiebig während der großartigen Acts des Wochenendes wund und staubig getanzt hat, begebe sich Abends zum Tanze, denn auch dafür ist gesorgt.

Das komplette Line-Up und weitere Informationen unter: www.immergutrocken.de

Leave a Comment