Temples – Volcano

In Reviews von Dirk

Als Temples im Herbst des letzten Jahres mit dem sich zu einem überlebensgroßen Refrain emporschraubenden „Certainty“ den ersten Vorboten zu ihrem neuen Longplayer veröffentlichten, kündigte sich Großes an.

Auch wenn Temples den dadurch geweckten Erwartungen nicht ganz gerecht werden, ist mit „Volcano“ ein gelungenes zweites Album entstanden. Vor allem die erste Hälfte vermag an die Großtaten ihres vor drei Jahren erschienenen Debüts „Sun Structures“ anzuknüpfen. Während das schwärmerische „Oh! The Saviour“ unwiderstehlich umschmeichelt, lässt die aktuelle hymnische Single „Born Into The Sunset“ jeden noch so dunklen Himmel plötzlich hell erstrahlen. Aber auch beim verspielt melodierenden „I Want To Be Your Mirror“ und der existentialistisch-düsteren Ballade „How Would You Like To Go?“ zeigen sich die beiden Songwriter der Band, James Bagshaw und Thomas Warmsley, auf der Höhe ihres Könnens. Dabei verfallen Temples nicht in den Fehler, einfach das Erfolgsrezept ihrer herausragenden ersten Platte zu wiederholen, sondern fügen ihrer detailverliebt selbstproduzierten Musik noch eine passgenaue Prise Elektronik hinzu. Im Gegensatz zu den sich den 80er-Jahren zuwendenden Tame Impala bleibt das Quartett aus dem englischen Kettering stets seinen 60s-Einflüssen verhaftet.

Allerdings reicht die B-Seite von „Volcano“ nicht vollständig an das Niveau der famosen A-Seite heran. Speziell das leicht überdrehte „Mystery Of Pop“ will dann doch etwas zu viel. Nichtsdestotrotz enthält auch die zweite Hälfte des Albums jede Menge goutable Tracks, aus denen neben dem schmissigen „Open Air“ und der Fast-Perfektion „Strange Or Be Forgotten“, das hypnotisch schwebende „In My Pocket“ heraussticht, welches zu den Höhepunkten eines insgesamt großartigen „Volcano“ zählt.

Tracklisting

  1. Certainty
  2. All Join In
  3. (I Want To Be Your) Mirror
  4. Oh! The Saviour
  5. Born Into The Sunset
  6. How Would You Like To Go?
  7. Open Air
  8. In My Pocket
  9. Celebration
  10. Mystery Of Pop
  11. Roman God-Like Man
  12. Strange Or Be Forgotten

Kommentar hinterlassen