Stu Larsen – Resolute

In Reviews von Eric

Stu Larsen lebt noch den alten Folkmusiker-Traum: Als Vagabund – so hieß auch sein Debütalbum – durch das Unterwegssein die Sehnsucht nach Abenteuer stillen und dabei die Geschichten, die einem begegnen, und die Gedanken, die einem kommen, zu Songs verarbeiten. Vor zehn Jahren verließ Larsen seine australische Heimat um seitdem als reisender Musiker sein Geld zu verdienen. So weit, so Klischee.

Doch Larsen unterfüttert dieses Klischee mit musikalischer Substanz. Im Grunde klassischer Singer-Songwriter-Folk mit viel Akustikgitarre, aber dem Folkpop nicht abgeneigt, erzählt Larsen auf seinem zweiten Album „Resolute“ Geschichten über eine scheiternde Fernbeziehung („Aeroplane“), über existenzielle Lebensfragen („What If“) und über Hoffnung in dunklen Zeiten („Til The Sun Comes Back“). Larsen schafft es, dass die Hörer*innen sofort eine Verbindung zu den Protagonisten seiner Songs herstellen können, was nicht zuletzt an seiner sanften, klaren Stimme liegt.

Die perfekte Musik, um bei einem Glas Craft Beer den Lonely Planet „The World“ durchzublättern und den nächsten Trip zu planen.

Tracklisting

  1. Aeroplanes
  2. What’s A Boy To Do
  3. Chicago Song
  4. I Will Be Happy And Hopefully You Will Be Too
  5. Going Back To Bowenville
  6. What If
  7. Far From Me
  8. By The River
  9. The Straight Line
  10. Till The Sun Comes Back

Kommentar hinterlassen