MGMT – Little Dark Age

In Reviews von Eric

In der Rückschau muss man das Debütalbum vom MGMT als Ausnahme von der Regel bezeichnen. Den höchst cleveren, aber eingängigen Indiepop von „Oracular Spectacular“ (mit „Kids“, „Time To Pretend“, „Electric Feel“) schmiss das New Yorker Duo bei den folgenden Veröffentlichungen zugunsten eines psychedelischen Progpop über Bord, der Fans der ersten Stunde mindestens irritierte. Doch obwohl Ben Goldwassers und Andrew VanWyngardens Songs dabei öfter ins Krude abrutschten, wirkten sie in ihren Experimenten ganz bei sich.

Deshalb überrascht das vierte MGMT-Album auch. Sind das etwa Popmelodien? Eingängige Rhythmen? Und sogar ein Mitsing-Refrain? „Little Dark Age“ ist so nah am Erstling wie keine LP danach. Goldwasser und VanWyngarden liefern aber keinen schalen Aufguss, sondern übertragen ihren Psych-Pop wieder in zugänglichere Sounds. Die Stücke wirken, als hätten sie den Synthie-/Wave-/Goth-Pop der 1980er-Jahre von New Order, The Cure, Gary Numan und Tears For Fears dekonstruiert, mit einer genau abgestimmten Portion Verspultheit angereichert und anschließend die Versatzstücke neu zusammengesetzt.

Der Opener richtet sich mit jazzigen Akkorden, funky Bass und Vocoder-Gesang gemütlich ein. „Me And Michael“ feiert eine lässige Yacht-Rock-Party. „When You Die“ wirkt wie eine Hippie-Rock-Stück à la The Mamas And The Papas, übersetzt für die Generation Ketamin. Höhepunkt aus Hitgesichtspunkten ist aber „One Thing Left To Try“, in das sie wirklich alles an Catchiness gepackt haben, was noch in der Band steckt. Nichtsdestotrotz gibt es auch wieder abgedrehte Sound-Ausflüge wie „Days That Got Away“.

„Little Dark Age“ wirkt wie ein kleiner Neustart, der MGMTs vorher eingeschlagenen Space-Prog-Weg nicht negiert, aber wieder in allgemein verständliche Popsprache übersetzt. Die alten MGMT sind (irgendwie) wieder da.

Tracklisting

  1. She Works Out Too Much
  2. Little Dark Age
  3. When You Die
  4. Me And Michael
  5. TSLAMP
  6. James
  7. Days That Got Away
  8. One Thing Left to Try
  9. When You’re Small
  10. Hand It Over

Kommentar hinterlassen