Kylypso – Soon Fun

In Reviews von Eric

Das Ostlondoner Trio Kylypso evoziert in seinen Songs tatsächlich die tropische schwüle Wärme, die sein Bandname erahnen lässt. Die Debüt-EP „Soon Fun“ platziert sich mit seinem farbenfrohen Psych-Pop in dem Raum zwischen Friendly Fires, Caribou, Tame Impala und Roosevelt: Pulsierend-luftige Stücke, die mittels funky Melancholie zum Tanzen animieren. So mühelos und leichthändig sie klingen, so präzise sind Hooklines und Rhythmen entwickelt.

„Cosmic Dolphins“ beispielsweise vermischt ein Drum-Sample mit Field-Recordings von einer Straße in Japan und einem funky Gitarrenloop. „Blame Love“ ist aufgrund seiner polyrhythmischen Beats ein stilvoller Popsong, bevor „Skies Are“ das Tempo drosselt und die psychedelischen Elemente à la MGMT mehr betont. „Nights“ schließlich ist der clubtauglichste Track mit einem forschen Beat. Der Gesang kündet dazu auf unprätentiöse Art von Zweifeln und Verletzlichkeit, in Beziehungen und in einem selbst. Bei Kylypso liegen Melancholie und Vergnügen oft nur einen Herzschlag entfernt.

Tracklisting

  1. Cosmic Dolphins
  2. Blame Love
  3. Skies Are
  4. Nights

Kommentar hinterlassen