Kele Okereke – Fatherland

In Reviews von Eric

Kele Okereke braucht immer wieder seine Soloausflüge, um dem Indierock-Korsett seiner Stammband Bloc Party zu entkommen. Dabei gab sich der Brite mit nigerianischen Wurzeln bisher immer beatlastig: das Debütalbum „The Boxer“ war brettharter Elektro, der Nachfolger „Trick“ präsentierte flächige, melancholische House-Tracks.

Umso überraschender erscheint nun der Folk-, Soul- und Reggae-beeinflusste dritte Alleingang „Fatherland“. Das Album ist Okerekes Tochter Savannah gewidmet, die vergangenes Jahr zur Welt kam, und verhandelt homosexuelle Liebe im Allgemeinen und die Beziehung des Musikers im Speziellen. Die LP solle „zu einem Dokument über die Beziehung ihrer Väter werden und wer wir waren, bevor sie in unser Leben trat“, erklärt Okereke. Dadurch erklärt sich auch der sanfte Sound von „Fatherland“, der unter anderem von Nick Drake, Joni Mitchell, Elliott Smith und Al Green beeinflusst ist. Zart gezupfte Gitarren, Wärme verströmende Bläser, zurückhaltend groovende Rhodes-Pianos und jazzige Rhythmen bestimmen die Songs.

Neben den Folksongs „Savannah“ und „The New Year Party“ – Tochter bzw. Partner gewidmet – sowie dem Motown-Stück „Do U Right“ gelingen dem Musiker seine Duette besonders schön. Mit Corinne Bailey Rae kündet er in „Versions Of Us“ ergreifend über eine erlöschende Liebe und den Versuch, sie zu retten. Und mit Olly Alexander von Years & Years singt er in „Grounds For Resentment“ so unaufgeregt und zärtlich über die Liebe zwischen zwei Männern, dass Hater und Ignoranten hoffentlich wenigstens einmal zuhören.

Es klappt zwar nicht alles – siehe z.B. die Revuenummer „Capers“ – doch Okerekes Stimme, eine der schönsten und vielfältigsten im erweiterten Indiezirkus dieses Jahrtausends, rettet auch die schwächeren Stücke. Statt des selbstsicheren Rocksängers erscheint der Brite hier als sehnsuchtsvoller Crooner. Die Zärtlichkeit und Milde der Vaterschaft steht Kele Okereke gut.

Tracklisting

  1. Overture
  2. Streets Been Talkin‘
  3. You Keep On Whispering His Name
  4. Capers
  5. Grounds for Resentment (feat. Olly Alexander)
  6. Yemaya
  7. Do U Right
  8. Versions Of Us (feat. Corinne Bailey Rae)
  9. Portrait
  10. Road To Ibadan
  11. Savannah
  12. The New Year Party
  13. Royal Reign

Kommentar hinterlassen