Hercules & Love Affair – Omnion

In Reviews von Eric

Auch ein exzentrischer Discoliebhaber wie Andy Butler wird älter. Den Rausch, die Ekstase, auch die Promiskuität kann oder will man ab einem gewissen Alter nicht mehr mitmachen. Vielleicht deshalb dominiert auf dem neuen, vierten Album von Butlers Projekt Hercules & Love Affair eine bisher nicht gekannte Dezenz. Statt wie bisher die Geister früherer Disco- und House-Tage zu beschwören und kraftvolle Beats auf groovende Pianolinien treffen zu lassen, geben Butler und seine wechselnden Mitmusiker der Zurückhaltung den Vorzug.

Butlers Texte hatten schon immer eine dunkle, melancholische Seite. Diesmal, mit einer weniger knalligen Musik als Begleitung, treten die Geschichten über die Schattenseiten des Drogenkonsums, alle möglichen Abhängigkeiten und die Verletzungen der Liebe noch deutlicher hervor. Disco und House sind nur noch allgemeine Andeutungen auf „Omnion“, dafür rücken 1980er-Synthiepop, Ambient und sogar New Wave in den Mittelpunkt.

Für diesen veränderten Sound hat Butler sehr gute Gastsänger*innen ausgesucht: Sharon Van Ettens kristalline Stimme adelt die verschleppte Melodie des Titeltracks. The-Horrors-Frontmann Faris Badwan gibt so überraschend wie gekonnt den Wave-Pop-Crooner im technoiden „Controller“ wie auch in der Depeche-Mode-Annäherung „Through Your Atmosphere“. Marc Almond hätte die Zeilen „Move me, it’s all I want. Use me, it’s all I want“ nicht besser intonieren können. Spannend ist auch die Zusammenarbeit mit der libanesischen Indieband Mashrou’ Leila, deren eingebrachte nahöstliche Einflüsse „Are You Still Certain“ das gewisse Etwas verleihen. Auf „Fools Wear Crowns“ singt Butler sogar zum ersten Mal auf einem H&LA-Stück selbst. Er hat keine starke Stimme, dafür wirkt der Vortrag über Abhängigkeit, begangene Fehler und Vergebung sehr aufrichtig.

Die neue Konsistenz und Unaufdringlichkeit von Hercules & Love Affair geht allerdings auf Kosten eines klaren Clubhits. „Omnion“ ist mehr ein Zuhör- denn ein Tanzalbum geworden.

Tracklisting

  1. Omnion (feat. Sharon Van Etten)
  2. Controller (feat. Faris Badwan)
  3. Rejoice (feat. Rouge Mary)
  4. Are You Still Certain (feat. Mashrou‘ Leila)
  5. Running (feat. Sisy Ey)
  6. Fools Wear Crowns
  7. Lies (feat. Gustaph)
  8. Wild Child (feat. Rouge Mary)
  9. My Curse And Cure (feat. Gustaph)
  10. Through Your Atmosphere (feat. Faris Badwan)
  11. Epilogue (feat. Gustaph)

Kommentar hinterlassen