Reviews

Tender Trap

Tender Trap

Language Lessons [UK Import]

 

Release-Datum: 16.01.06

Label:  Matinée Recordings

Format: EP

Review:  Jana

EP bei Amazon kaufen

Standardwaschprogramm. Leicht und nett plätschert es dahin … tut keinem weh und allen gut. Bei 40° kann man ja bekanntlich alles waschen. Tender Trap, namentlich Amelie Fletcher, Rob Pursey und John Stanley (aka DJ Downfall) tun dies und werfen in die Maschine, was ihnen in die Hände fällt: „60s girlgroups, 70s art punk, 80s indie pop, 90s electronic pop“ – so steht es zumindest geschrieben. „Language Lessons“, das erste Lebenszeichen des Londoner Trios seit dem gepriesenen Debüt „Film Molecules“ (2002), ist von allem etwas und wiederum nichts. In jedem Falle ist es keine Überraschung. Die vier Tracks, allen voran „Talking Backwards“, exemplarischer Vertreter des voraussichtlich im Juni diesen Jahres erscheinenden Nachfolgealbums „6 billion people“, lassen einen nicht vom Hocker kippen, still sitzen wiederum auch nicht. Mit aufrichtiger Naivität und schrammelig angehauchten Gitarren kommen sie daher, haben barfüßigen Pop und offenherzige Melodien im Gepäck, getragen und gerundet von Fletchers Stimme (Talulah Gosh, Marine Search), die sich nicht entscheiden kann zwischen rotzig-frecher Attitüde und anmutigen bab-ba-daaas. Mit „Cómo Te Llamas?“ hat sich schlussendlich noch ein kleines Elektropop-Schmankerl versteckt – liebenswürdig und vorlaut. Alles in allem ist die EP vor allem eins: charmant und gemütlich. Fakt ist: Es muss nicht immer eine Überraschung sein. Erst recht nicht aus der Waschmaschine.

 

Tracklisting

1. Talking Backwards
2. Unputdownable
3. Friendster
4. Cómo Te Llamas?

soundmag.de-Bewertung

7 / 10

User-Bewertung

8 / 10

9 Stimmen

 

Bewertung abgeben

Review kommentieren

Neues Thema im Forum

Mehr zu Tender Trap auf soundmag.de

Band-Seite

Review zu "6 Billion People [UK-Import]"

Alle Reviews